Informationsseite von Inkosafe.de zum Thema: Inkontinenzmaterial für die Kranken- und Altenpflege

Inkontinenzmaterial bietet einen sicheren Auslaufschutz, schützt die Haut durch vor Irritationen, gewährleistet einen hohen Tragekomfort und ist einfach zu handhaben. Aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel wie Einlagen, Vorlagen, Inkontinenzslips, Windelhosen gibt es in unterschiedliche Saugstärken und Größen und bieten für jeden Inkontinenzschweregrad eine gezielte Versorgung. Ableitenden Systemen zur Versorgung einer Inkontinenz wie Katheter und Zubehör, Kondom-Urinale, Urinbeutel und Zubehör finden ebenso ihren Einsatz.

Inkontinenzmaterial für leichte Inkontinenz
Durchschnittlich bis zu 100 Milliliter Urin über einen Zeitraum von vier Stunden - leichte Inkontinenz, Blasenschwäche

Inkontinenzmaterial für mittlere Inkontinenz
Durchschnittlicher Urinverlust von 100 bis 200 Millilitern über vier Stunden verteilt - mittlere Inkontinenz

Inkontinenzmaterial für schwere Inkontinenz
Durchschnittlicher Urinverlust von 200 bis 300 Millilitern verteilt über vier Stunden, häufig liegt auch eine Stuhlinkontinenz vor - schwere Inkontinenz

Inkontinenzmaterial für schwerste Inkontinenz
Durchschnittlich mehr als 300 Milliliter Urin in vier Stunden unkontrolliert verloren - schwerste Inkontinenz

Fixierhosen
Mit Fixierhosen lassen sich Inkontinenzvorlagen einfach, sicher und hygienisch anbringen

Krankenunterlagen und Bettschutzunterlagen
Krankenunterlagen und Bettschutzeinlagen dienen dem Schutz der Matratze vor dem Durchnässen und erhöhen den Liegekomfort